Direkt zum Inhalt

Kreativ Probleme lösen – im Rechenzentrum Case Study zum (Selbst)Erfahren

Die Potsdam Change Capability Indication-Technik (PoCCI) ist eine auf das Systemverhalten ausgerichtete Kreativitätstechnik, die speziell für den Kontext der Wandlungsfähigkeit konzipiert worden ist. Es werden auf Basis naturanaloger Verhaltensmuster neue Handlungsoptionen für konkrete Szenarien entwickelt. Die Methode zielt darauf ab, neuartige Lösungsideen durch den Einsatz von Kreativität systematisch zu generieren. Mit seinem synektischen Ansatz werden generische Handlungsmuster auf ein konkretes Problem angesetzt. Etablierte Lösungs-, Erfahrungs- und Denkmuster werden dadurch gezielt durchbrochen. Dieser Ansatz grenzt sich von ingenieurmäßigen bzw. objektiv-sachlichen Methoden ab, durch welche neue Lösungen zu auftretenden Problemen anhand von Konstruktionsregeln, Auswahlentscheidungen oder Kennzahlenanalyse generiert werden. Er grenzt sich aber auch von dem Vorgehen ab, dass komplexe Entscheidungen von den verantwortlichen Akteuren auf stillschweigender Basis ihrer personengebundenen Erfahrungen, Wertvorstellungen und fachlicher Einsicht getroffen werden, ohne dass eine Dokumentation und Nachvollziehbarkeit der Entscheidungsgründe und des Innovationsgrades möglich ist. Sowohl das planmäßige als auch das erfahrungskonforme Treffen von Entscheidungen machen eine Organisation für Außenstehende berechenbar. Die Methode ist kontextunabhängig. Sie ist aber insbesondere im Bereich der Planung, Aufbau und Betrieb von Rechenzentren zum Einsatz gekommen.

Der Workshop besteht aus drei Teilen:

  1. Vorstellung der Grundlagen und der Funktionsweise der Kreativitätstechnik (30min)
  2. Praktische eRfahrungen mit der Methode im Kontext des Managements von Rechenzentren (30min)
  3. Praktische Übung anhand eines Fallbeispieles (ca.120min)

Teilnehmer sollen nach dem Workshop in der Lage sein, die Methode eigenständig anzuwenden.

Kurzbiographie Workshopleitung:

Marice Ruiu: Seit 2009 IT-Infrastruktur Projektleiter (Rechenzentrum Bau und Planung) und Durchführung von Data Center Migration Projekten. Seit 2015 Head of Center of Competence for Data Center Facilities.

Edzard Weber: Seit 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter und Forschungsgruppenleiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Prozesse und Systeme; Arbeitsschwerpunkte u.a. Wandlungsfähigkeit, Gruppenentscheidungsverfahren.