Direkt zum Inhalt

Potsdam - eine Stadt für alle

Potsdam ist mit gut 175.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste und auch Hauptstadt Brandenburgs. Im Südwesten grenzt die Stadt an Berlin und ist ansonsten rundum von der Havel und zahlreichen Brandenburger Seen umgeben. Damit bildet Potsdam ein beliebtes Ausflugsziel für Kulturinteressierte und einen grünen Ausgleich zur Bundeshauptstadt.

Als ehemalige Residenzstadt der Könige von Preußen ist Potsdam dank seiner zahlreichen Schlösser und Parks immer noch gut erkennbar. Diese sind 1990 auch als UNESCO-Weltkultur- und Naturerbe aufgenommen worden.

In der von Altbauten geprägten Innenstadt stehen die imposanten Bauwerke des Brandenburgischen Landtags und der Nicolaikirche. Außerdem gibt es im Zentrum das Holländische Viertel mit seinen vielen kleinen Läden und Cafés zu erkunden.
Bei einem Spaziergang durch den Park Sanssouci findet man das gleichnamige Schloss, das Neue Palais (teilweise Universitätsgebäude) und Schloss Charlottenhof sowie die historischen Römischen Bäder – um nur die Hauptattraktionen des Parks zu nennen.
Für einen kleinen Ausflug ins Grüne eignet sich der Heilige See im nördlichen Teil der Innenstadt: hier kann gebadet werden und im dazugehörigen Park mit dem Neuen Garten gibt es weitere Schlösser zu entdecken.
Der Filmpark Babelsberg bietet im schönen gleichnamigen Stadtteil nicht nur ein interessantes Ausflugsziel für einen Blick hinter die Kulissen sondern ist auch eines der führenden internationalen Zentren für Produktionen von Film und Fernsehen.

In den letzten Jahren entwickelte sich Potsdam außerdem zunehmend zur Studentenstadt: 25.000 Studierende besuchen die Universität Potsdam, die sich mit drei verschiedenen Standorten über die gesamte Stadt verteilt. 

Wir heißen Sie willkommen in der Stadt an der Havel!

Potsdam
Blick auf Potsdam und die Havel

 

Nicolaikirche
Vordergrund: Landtag     Hintergrund: Nicolaikirche
Schloss Sanssouci
Schloss Sanssouci