Direkt zum Inhalt
  • AI-based Systems - User Interaction, Design & Methods

    Die Weiterentwicklung lernender Algorithmen, die Verfügbarkeit großer Datenmengen zum Anlernen dieser Algorithmen und steigende Rechenleistung haben die erfolgreiche Anwendung von Funktionen aus der Künstlicher Intelligenz (KI) ermöglicht. Zu diesen Funktionen gehören unter anderem Spracherkennung, Sprachverarbeitung, Bilderkennung, Vorhersagen und Robotik. Entwickler können mit KI-Funktionen bestehende Systeme verbessern (z.B. Übersetzungssoftware) oder neue Technologien entwickeln (z.B. intelligente Lautsprecher). Solche Informationssysteme mit bezeichnen wir als KI-basierte Systeme.

  • Blockchain, Kryptowährungen & neue Geschäftsmodelle

    Blockchains and the cryptocurrencies they enable are fascinating examples of how digital technologies may transform and disrupt societies and economies. Blockchain drives innovation in many industries and is likely to serve as a catalyst for new and exciting digital business models. Novel digital business models are not only enabled by blockchain, but also by other digital technologies and infrastructures, in particular the Internet and different forms of artificial intelligence (e.g., machine learning). Such business models have already transformed our economies, as is illustrated by some of world's most valuable companies.

  • Data Science & Business Analytics

    Die immer größere Verfügbarkeit von Daten sowie Fortschritte in den Möglichkeiten zur Verarbeitung und Analyse haben zu einer Blütezeit der Data Science geführt. Dies konstituiert nicht nur neue Forschungsbestrebungen in der Wirtschaftsinformatik (z.B. Künstliche Intelligenz, Verarbeitung unstrukturierter Daten, Visualisierung), sondern hat auch einen wesentlichen Einfluss auf klassische Themen der Wirtschaftsinformatik wie Business Intelligence und Entscheidungsunterstützungssysteme.

     

    Forschungsschwerpunkte:

  • Digital Education & Knowledge Management

    Die Forschung im Bereich Wissensmanagement, Lernen und digitale Bildung befasst sich sowohl mit formalem als auch informellem Wissen, kombiniert theoretische und angewandte Ansätze und erfordert interdisziplinäre Methoden. Im Mittelpunkt stehen Individuen, die Gesellschaft, Organisationen, Prozesse oder Technologien und - in den meisten Fällen - deren Kombination. In der Wirtschaftsinformatik-Disziplin sind die Gestaltung und Untersuchung der Auswirkungen soziotechnischer Systeme auf das Lernen sowie der Umgang mit Wissen in Unternehmen und Organisationen von besonderer Bedeutung.

  • Digital Government

    Öffentliche Verwaltungen sehen sich im Kontext der Digitalisierung Herausforderungen an vielen Fronten gegenüber. Bürokratieabbau und Kosteneinsparungen fordern Verwaltungen insbesondere hinsichtlich ihrer internen Strukturen und Abläufe. Zudem sind organisationsübergreifende Zusammenarbeit und technische Neuerungen notwendig. Konzepte wie Servicekonten oder die Schaffung von Portalverbünden als einheitliche Anlaufstellen für den Einstieg in einen digitalen Verwaltungsservice, die Nutzung von Standards, die Umsetzung des OZG oder der Umgang mit den gespeicherten Daten spielen hier eine wichtige Rolle.

  • Digital Health & Well-being

    The healthcare sector is facing a profound transformation. Digital technologies hold the promise to provide better, cost-efficient, and patient-centric care through the sharing of authorized data and promoting proactive involvement by citizens to sustain their own health and well-being. Patients engage with health-related information and increasingly use digital systems, for instance in self-tracking and self-management of their health and well-being. The healthcare industry is currently enhancing business models through digital innovations and health tech startups are booming.

  • Digitale Fabriken & Industrie 4.0

    Die Potenziale der Digitalisierung in der Produktion erreichen mit den Schlagworten Industrie 4.0 oder Digitale Fabrik sowohl in der betrieblichen Praxis als auch in der Forschung hohe Aufmerksamkeit. Sie knüpfen an die langjährige Tradition des Einsatzes von Informationstechnologien an, wie ihn Produktionsplanungs- und steuerungssysteme (PPS), Systeme des Manufacturing Execution (MES), Enterprise-Resource-Planning-Systeme (ERP) oder Supply-Chain-Management-Systeme widerspiegeln.

  • Digitale Fabriken & Industrie 4.0

    Die Potenziale der Digitalisierung in der Produktion erreichen mit den Schlagworten Industrie 4.0 oder Digitale Fabrik sowohl in der betrieblichen Praxis als auch in der Forschung hohe Aufmerksamkeit. Sie knüpfen an die langjährige Tradition des Einsatzes von Informationstechnologien an, wie ihn Produktionsplanungs- und steuerungssysteme (PPS), Systeme des Manufacturing Execution (MES), Enterprise-Resource-Planning-Systeme (ERP) oder Supply-Chain-Management-Systeme widerspiegeln.

  • Digitale Innovationen & Entrepreneurship

    Information and communication technologies (ICT) have become an increasingly important driver of novel and often disruptive innovations. Digital innovations are changing products, services, and entire business models. This can have far-reaching consequences for companies or whole industries. These developments are not limited to IT-related industries anymore but by now affect traditional product- and service industries both within the business-to-business and the business-to-consumer sector. Digital platforms such as UBER and AirBnB are just the tip of the iceberg when investigating entrepreneurship and digital innovations.

  • Digitale Prozesse & Architekturen

    Neue Technologien verändern die Geschäftsprozesse von Unternehmen in rasanter und grundlegender Weise. Einerseits entfaltet sich das volle Potenzial neuer prozessorientierter Informationssysteme erst, wenn auch die zugrundeliegenden Geschäftsprozesse transformiert werden. Auf der anderen Seite hat sich die technologische Entwicklung beschleunigt, so dass die vorherrschenden Techniken des Geschäftsprozessmanagements nicht in der Lage sind, sich an diese neuen Anforderungen anzupassen. 

     

    • Digitale Transformation & Geschäftsmodelle

      Informations- und Kommunikationstechnologien durchdringen alle Bereiche unserer Gesellschaft. Gegenstände werden durch ihre Erweiterung um Informationstechnik „smart“. Zunehmend größere und verschiedenartige Datenmengen stehen zur Verfügung, um Ereignisse dokumentieren, analysieren und vorhersagen zu können. Neuere Methoden der künstlichen Intelligenz erlauben die Übertragung von Aufgaben, die bisher Menschen vorbehalten waren, an Maschinen und Informationssysteme, schaffen aber auch völlig neue Aufgaben.

    • Human-Computer Interaction

      Human-Computer Interaction (HCI) is an interdisciplinary field of research that focuses on the design and evaluation of information and communication technologies concentrating on the interaction with humans with the aim of improving usability, productivity, quality of life and the well-being of users. With the rapidly developing capabilities of interactive technologies, sensor technology, intelligent real-time data processing and the almost universal presence of IT in all areas of life, new challenges and opportunities for Information Systems (IS) research in the context of human-machine interaction are arising.

    • Information Security & Privacy

      In today’s digital age, we use IT in almost all areas of our lives: Social media to connect with family and friends; mobile apps for banking or shopping; cloud services to store and flexibly access huge amounts of media, pictures, and videos. So everyday, we leave millions of data traces, and the scale of user data available online is unprecedented. At the same time, recent data scandals showed how lax current privacy protections for user data are.

    • IT-Strategie & -Management

      Das Entwickeln und Implementieren von IT-Strategien sowie das Management der IT-Funktion werden im Digitalzeitalter stärker als je zuvor zu erfolgskritischen Aufgaben für das Gesamtunternehmen. IT-getriebene Geschäftsinnovationen stellen die Unternehmens-IT vor neue Herausforderungen. Während sich die Unternehmens-IT bislang darauf konzentriert hat, die Anforderungen der Fachbereiche möglichst effektiv in qualitativ hochwertige IT-Services zu übersetzen und diese zu betreiben, ist sie heute in zunehmendem Maße gefordert, das Gesamtunternehmen aktiv mitzugestalten.

    • Platforms and the Sharing Economy

      Technological advances and the economics of platforms have triggered a major trend towards “platformization,” where coordination rather than ownership of resources is at the heart of economic activity. Novel business models have emerged that challenge traditional firms and institutions and continue to blur the lines between personal and professional spheres.

    • Social Media in Business and Society

      Soziale Medien, Smartphones und weitere Technologien erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit und sind für Millionen von Menschen auf der ganzen Welt zu einem festen Bestandteil des täglichen Lebens geworden. Aufgrund ihrer allgegenwärtigen und dynamischen Natur beeinflussen diese Phänomene die Art und Weise wie Individuen miteinander kommunizieren, wie sie Informationen abrufen und verteilen, wie sie arbeiten und ihre Freizeit verbringen und wie sie Waren und Dienstleistungen beschaffen.

    • Virtualisierung von Arbeit und Unternehmen

      The technological development is rapidly reshaping when, where, and how people do their jobs. The accelerated digitalization of information is pushing many organizations away from the established archetype of 9-5 office work towards more seasonable approaches to work. What often began as outsourcing of administrative work or an individual concession for employees to perform individual tasks from home (e.g. home office, telework) has increasingly changed into a movement in which organizations partially or even completely virtualize themselves and physical office locations cease to exist.